Details

Themenheft »Inklusion«


Themenheft »Inklusion«

Glaube und Lernen 2/2012
1. Auflage

Dieses eBook enthält ein Wasserzeichen.

Beschreibungen

»Es wäre einer eigenen Untersuchung wert, wann aus welchen Gründen bestimmte Themen vom Rand in den Mittelpunkt des wissenschaftlichen Interesses rücken. Hinsichtlich der Inklusionsthematik lässt sich seit geraumer Zeit genau diese Tendenz sowohl in den Bildungswissenschaften allgemein sowie in der Religionspädagogik speziell beobachten.
Dabei zeigen die Beiträge dieses Heftes, dass von Inklusion ganz entscheidende Bereiche des religionspädagogischen Diskurses einerseits sowie der religionsunterrichtlichen Praxis andererseits berührt werden. Es fällt auf, wie sehr die spezifischen religionspädagogischen Beiträge keineswegs nur pädagogische Aspekte im Blick haben, sondern sich die theologische Verantwortung dieser Thematik immer wieder regelrecht nahe legt.
Eine thematische Einführung erübrigt sich hier, da sie nur zu Dubletten führen würde – es sei schlicht auf die beiden ersten Seiten des Kennwortartikels von Horst Rupp verwiesen, der im Folgenden auch über die pädagogischen wie theologischen Dimensionen dieser Thematik einen Überblick gewährt. Es folgen die theologischen Klärungen aus neutestamentlicher Perspektive von Tor Vegge sowie die vom Bilderverbot ausgehende theologische Reflexion der Inklusionspädagogik von Anita Müller-Friese.
Im Gespräch zwischen Disziplinen werden drei wichtige Facetten der Inklusionspädagogik eingehender reflektiert: U.a. mit einem Beispiel zur gemeinsamen Schuleingangsstufe in der Schweiz begründet Monika Jakobs, warum Religionspädagogik auch Inklusionspädagogik sein muss. Katharina Kammeyer nimmt die Pädagogik der Vielfalt aus sonderpädagogischer Perspektive in den Blick und Sigrid Graumann legt die menschenrechtliche Dimension von Inklusion und Beachtung der Diversität dar.
Impulse für die Praxis werden von Wolfhard Schweiker anhand von Unterrichtsideen und Differenzierungsmöglichkeiten zu Kirche und Ökumene vorgestellt. Schließlich wird von Larissa Seelbach als »Klassiker« der Inklusionspädagogik die »Pädagogik der Vielfalt« von Annedore Prengel besprochen.« (Aus dem Vorwort von Martin Rothgangel)
»Es wäre einer eigenen Untersuchung wert, wann aus welchen Gründen bestimmte Themen vom Rand in den Mittelpunkt des wissenschaftlichen Interesses rücken. Hinsichtlich der Inklusionsthematik lässt sich seit geraumer Zeit genau diese Tendenz sowohl in den Bildungswissenschaften allgemein sowie in der Religionspädagogik speziell beobachten.
Dabei ...
Religiöses Leben und religiöse Praxis, Religionsunterricht, Religiöse Institutionen und Organisationen, Soziallehre und Sozialethik, Pastoral und Seelsorge, Christliche Kirchen, Konfessionen, Gruppen, Neues Testament, Religionspädagogik

Diese Produkte könnten Sie auch interessieren: