Details

Symbol und Eros. Die Bildwelten Richard Müllers (1874-1954) mit dem... / Symbol und Eros.


Symbol und Eros. Die Bildwelten Richard Müllers (1874-1954) mit dem... / Symbol und Eros.

Die Bildwelten Richard Müllers (1874-1954) mit dem Katalog des Gesamtwerks
Göttinger Beiträge zur Kunstgeschichte, Band 1 1. Auflage

von: Corinna Wodarz

79,00 €

Verlag: Edition Ruprecht
Format: PDF
Veröffentl.: 01.01.2002
ISBN/EAN: 9783897441941
Sprache: deutsch
Anzahl Seiten: 1106

Dieses eBook enthält ein Wasserzeichen.

Beschreibungen

Um 1900 war Richard Müller ein international bekannter Graphiker, dessen künstlerische Entwicklung später leider nicht hielt, was sie am Anfang versprochen hatte. Neben Max Klinger muß er zu den bedeutendsten Symbolisten Sachsens gezählt werden. Sein Werk wurde immer wieder mit dem Klingers verglichen, er galt als 'neuer Holbein' und legitimer Nachfolger Albrecht Dürers. Sein Werk ist heute noch faszinierend in der außergewöhnlichen technischen Brillanz seiner Graphiken und im bizarren Erfindungsreichtum seiner Werke, die sich ganz im Sinne des Historismus nicht einer einzigen Stilrichtung zuordnen lassen, sondern viele Strömungen aufnehmen und Eigenes daraus machen. Müller ist in diesem Punkt wohl von allen Künstlern am weitesten gegangen. Sein Werk berührt alle Themen des Symbolismus wie Erotik, Tod und Vergänglichkeit, Lebensreform, Traumbilder, Natursehnsucht, Fortschrittsgläubigkeit und Angst vor menschlicher Hybris. An ihm kann beispielhaft dem Zeitgeist um 1900 nachgespürt werden. Dieses Buch stellt Müllers Kunst und die dahinter stehende Befindlichkeit eines Künstlers und einer Gesellschaft an der Schwelle einer neuen Zeit vor, die sich in Symbolen ausdrückte und die sich trotz rigider Sexualfeindlichkeit in der Heimlichkeit privater Salons gerade an Bildern des Nackten erfreute. Dieses Buch enthält die erste Übersicht über das Gesamtwerk Richard Müllers in einem Oeuvrekatalog mit ca. 2.200 Werken mit einem ausführlichen wissenschaftlichen Text. Dr. Corinna Wodarz ist Gründerin des Museums im Hütteschen Haus in Höxter.
Um 1900 war Richard Müller ein international bekannter Graphiker, dessen künstlerische Entwicklung später leider nicht hielt, was sie am Anfang versprochen hatte. Neben Max Klinger muß er zu den bedeutendsten Symbolisten Sachsens gezählt werden. Sein Werk wurde immer wieder mit dem Klingers verglichen, er galt als 'neuer Holbein' und legitimer ...

Diese Produkte könnten Sie auch interessieren: